COVID-19 Forschung

Das DKF stellt seine Kapazitäten für die koordinative und praktische Hilfe bei klinischen Forschungsprojekten und Studien zu COVID-19 zur Verfügung. Hier finden Sie eine Übericht über den Stand der nationalen und internationalen Initiativen.


Von verschiedenen Seiten erfahren wir von vielfältigen Forschungsaktivitäten zum Thema COVID-19, die am USB, an der medizinischen Fakultät, und darüber hinaus national und international geplant und durchgeführt werden. Wir sind fest überzeugt, dass es grade in der jetzigen Situation einen enormen Forschungsbedarf gibt und sämtliche hierfür verfügbare Ressourcen bestmöglich genutzt werden müssen um optimale Entscheidungen auf allen Ebenen treffen zu können. Dies umfasst unter anderem biomedizinische, klinische, epidemiologische, soziale, und gesundheitsökonomische Bereiche.

Bei unserer Analyse der Forschungsaktivitäten haben wir grosses Potential für Synergien auf verschiedenen Ebenen festgestellt. Hierzu zählen beispielsweise Möglichkeiten für ein komplementäres Vorgehen vor Ort bei der Datenerfassung, bei der Lösung regulatorischer Herausforderungen, im Hinblick auf eine effiziente Nutzung bestehender Strukturen und Prozesse, eine optimierte Interoperabilität mit etablierten und neuen Projekten, Vernetzung mit anderen Forschungsbereichen, oder die Einbettung in internationale Initiativen und Entwicklungen.

Gerne möchten wir Sie dabei unterstützen, für Ihre Projekte eine bestmögliche Abstimmung zu erreichen und mögliche Synergien zu prüfen. Wir bieten Ihnen gerne an, Ihr Projekt zu unterstützen und den Kontakt zu anderen Aktivitäten herzustellen und bei Bedarf zu koordinieren.


SNF-Update zum Coronavirus

Zur SNF-Webseite

WHO launches global megatrial of the four most promising coronavirus treatments

By Kai Kupferschmidt and  Jon Cohen
Science, 22 March 2020

Artikel lesen