Nutzung von Patientendaten & -proben

Ableitung von Forschungsprojekten direkt aus der klinischen Routine


Patientendaten und -proben aus der medizinischen Routineversorgung werden zunehmend auch für Forschungsvorhaben eingesetzt, sei es für die Erforschung personalisierter Therapiestrategien oder für die Umsetzung alternativer Studiendesigns. Dabei müssen die geltenden gesetzlichen und ethischen Rahmenbedingungen für die Datennutzung berücksichtigt werden.

Mit der gezielten Unterstützung von Forschungsprojekten, die auf Routinedaten beruhen, und den hier beschriebenen Initiativen versuchen wir optimale Rahmenbedingungen für eine möglichst breite Nutzung von Routinedaten für Forschungszwecke zu schaffen.

Referenzprojekte

Generalkonsent

Patienteneinwilligung für die Nutzung ihrer Daten & Proben durch die Forschung


Projektleitung
DKF

Funding
Universitätsspital Basel,
Universität Basel


e-Generalkonsent

Schweizweite App zum Einholen von Patienteneinwilligungen

Projektleitung
DKF

Funding
Swiss Personalized Health Network (SPHN) Infrastructure Development Projects 2017

Daten für die Forschung

Niederschwelliger Zugang zu klinischen Routinedaten

Projektleitung
DKF

Funding
Swiss Personalized Health Network (SPHN) Infrastructure Development Projects 2017, Universitätsspital Basel,
Universität Basel